Eingetragen von Daniel Schlapa am 15.11.2008

Am 15.11.2008 um 10.00 Uhr war es endlich soweit. Lange hat es gedauert von der ersten Idee über die Planung bis zum Start der Übung.

Kirsten Wieck, der die Planung für die Übung übernommen hatte, motivierte die Helferinnen und Helfer schon bei der Vorbereitung,  die sich über eine theoretische Einweisung in den Übungszweck und praktische Übungseinheiten erstreckte.

Der Auftrag für die Einsatzeinheiten (EE) war zeitlich sehr anspruchsvoll und forderte die Führungskräfte der Einheiten. Nach der Einweisung in die Übungslage, einen Behandlungsplatz anlässlich eines Rockkonzertes aufzubauen, stellten die Helfer der beiden Einsatzeinheiten die Abmarschbereitschaft her. Pünktlich um 10:30 Uhr setzten sich die Einheiten in einem geschlossenen Verband, der extra für diese Übung mit großem Aufwand beantragt wurde, zum Übungsgelände in Marsch.

Ralf Schön führte die EE als Marschführer und zuständiger Zugführer zu einem Firmengelände in Düsseldorf- Heerdt, wo ein Behandlungsplatz aufgebaut werden sollte. Die geplante Zeit von 30 Minuten für den kompletten Aufbau und Einrichtung des Behandlungsplatzes von 6 Zelten für:

Sichtung, 2 x S1 (je 6 Pat. Liegend), 1 x S2 (6 Pat. Liegend), 1 x S3 (6 Pat. Liegend, 6 Pat. Sitzend), und ein Zelt Ausgang sowie ein geeigneter Rettungs-Mittel- Halteplatz wurde dabei von den Helfern/Innen um 9 Minuten unterschritten.

Alle Gruppen arbeiteten Hand in Hand, sodass die Gruppen Technik und Sicherheit unter der Leitung von Benny Bloß die Strom- und Wärmeversorgung für die Zelte sicherstellte. Nachdem der Behandlungsplatz durch die Gruppenführer als „Einsatzbereit“ gemeldet war, wurden alle Helfer/Innen zusammengerufen und die einzelnen Zelte mit ihrem zugehörigen Material und Ausstattung vorgestellt.

Nach dem Abbau des Behandlungsplatzes konnte Stefan Volkmann und sein Verpflegungsteam, die Helferinnen und Helfer zu einer leckeren Suppe und warmen Getränken einladen.

Zusammenfassend war die Übung ein voller Erfolg. Auch für das nächste Jahr wurde mit der EE West schon eine gemeinsame Übung angedacht.

Text: M.Kozitza